Praxisalltag

Neue Fachgesellschaft sucht ausdrücklich die Patientenmeinung

Die Patientenorientierung und -beteiligung bei medizinischen Entscheidungen erreicht einen wachsenden Stellenwert.

© Jacob Lund – stock.adobe.com

Prof. Dr. Martin Härter

Die im November 2018 in Hamburg gegründete neue Fachgesellschaft International Shared Decision Making Society e. V. (ISDM) möchte ausdrücklich „die Stimme des Patienten hören“. Das sagte der Vorsitzende und Gründungspräsident Prof. Dr. Dr. Martin Härter, Direktor des Institut und der Poliklinik für Medizinische Psychologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE), auf PERSPECTIV-Anfrage. Deshalb stehe die ISDM auch Patienten bzw. für die Vertreter ihrer Organisationen offen. Die Patientenorientierung und -beteiligung bei medizinischen Entscheidungen erreicht einen wachsenden Stellenwert.

Die Experten und Wissenschaftler der internationalen Fachgesellschaft werden sich mit patientenzentrierter Versorgung und partizipativer Entscheidungsfindung beschäftigen und diese Themenbereiche fördern und weiterentwickeln. In dieser Richtung wird auch die medizinische Aus-, Fort- und Weiterbildung einbezogen. Künftig werden auf internationale Ebene regelmäßig Kongresse und Tagungen ausgerichtet. Die Einbeziehung von Patienten in die Arbeit der ISDM sieht Prof. Härter als „total zeitgemäß und sehr bedeutsam“ an. Um dieser Entwicklung gerecht zu werden, sei eine der wesentlichen Voraussetzungen eine Einstellungsänderung im Gesundheitswesen, so Prof. Härter. „Es wird spannend“, blickte er auf die Aktivitäten der Fachgesellschaft voraus.

Die Interessenten für die Arbeit der ISDM werden „möglichst breit angesprochen“, sagte Prof. Härter. Nach seinen Angaben konnte die Fachgesellschaft in acht Monaten seit ihrer Gründung bereits 185 Mitglieder aus 22 Nationen gewinnen. Das seien in erster Linie Forscher und Kliniker, die in diesem Themenkomplex schon länger engagiert sind. Prof. Härter leitet die Vereinigung gemeinsam mit Prof. Corinna Bergelt, Dr. Isabelle Scholl und Dr. Pola Hahlweg (alle UKE) sowie mit Prof. Glyn Elwyn (Dartmouth College, USA) und Mette Hulbaek (University of Southern Denmark, Odense).

Für weiterführende Informationen: www.isdmsociety.org

Hinterlassen Sie einen Kommentar