Impf-App DIFA1 erhält Unterstützung für breiten Praxiseinsatz

Apps Gesundheit
© vectorfusionart – fotolia.com

Die Ärztegenossenschaft Nord eG (äg Nord) unterstützt die Aktivitäten des Spitzenverbandes Fachärzte Deutschlands e.V. (SpiFa) und ruft ihre Mitglieder und alle niedergelassenen Ärzte auf, die kostenlose DIFA1 Impf-App zu nutzen. Ziel der App ist die Erfassung und Begleitung der Impfungen der Ärztinnen und Ärzte sowie des Praxispersonals, um eine breite Datenbasis für eine nationale Untersuchung der Sicherheit und Impf-Effektivität zu ermöglichen.

„Wir ermutigen alle Ärztinnen und Ärzte, sich selbst impfen zu lassen!“, sagt Dr. Axel Schroeder, Vorstandsmitglied der äg Nord. Bereits seit Mitte Februar können zudem auch für die in den Praxen Beschäftigten Termine in den Impfzentren gebucht werden. „Überall dort, wo Impfen sinnvoll ist, sollten wir als Ärzte motiviert voranschreiten und ein Signal setzen, damit man diese Pandemie so schnell wie möglich überwindet.“

Nach der eigenen Impfung werden in der App mögliche Begleiterscheinungen und weitere zur Beurteilung der Sicherheit und Effektivität der Impfstoffe erforderlichen Informationen durch jeden Nutzer selbst dokumentiert. Über einen intelligenten Chatbot werden alle relevanten Angaben zum richtigen Zeitpunkt von den Geimpften erfragt. Dies ermöglicht eine individuelle Datenerhebung in regelmäßigen Abständen ab dem Tag der Impfung. Die Datenbasis wird über einen Zeitraum von 12 Monaten nach der Impfung erhoben und anschließend in eine umfangreiche Studie übernommen.

Folgende Gründe werden für die Nutzung der DIFA1 Impf-App angeführt:

  1. Gesundheitsfachpersonal schafft Vertrauen
  2. Optimierung der Datenbasis hinsichtlich der Impfstoff-Effektivität
  3. Datenerfassungsmöglichkeit unabhängig vom Impfdatum
  4. Sichere Nutzung dank Zweifaktor-Authentifizierung
  5. Verifizierungsfähigkeit im Fall von Impfdurchbrüchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.