Medikation newsletter-medikation

Biopharmazeutika tragen zunehmend zur Versorgung bei

Rund 825 Millionen Euro umfasste allein 2018 das Volumen der Patentabläufe von Biopharmazeutika.

© Stockfotos-MG – stock.adobe.com

Die Entwicklung und Herstellung biotechnologisch hergestellter Pharmazeutika (Biopharmazeutika / Biologicals) mit anschließender Platzierung in der Versorgung ist ein Musterbeispiel für die Dynamik auf dem Arzneimittelmarkt. Heute zählt Deutschland mit rund 650 forschenden, entwickelnden und produzierenden Unternehmen zu den wichtigsten Biotech-Standorten weltweit.

Die ersten Vertreter der Biopharmazeutika wurden in den 1990er Jahren eingeführt und haben beispielsweise die Behandlung rheumatischer Erkrankungen sowie von Hepatitis C-infizierten Menschen revolutioniert. Nun stehen diese Wirkstoffe nach ihrem Patentablauf als so genannte Biosimilars dem Gesundheitssystem für die Patientenversorgung zur Verfügung. Ihre Anbieter kämpfen seitdem um Marktanteile und liefern sich einen Preiskampf. Rund 825 Millionen Euro umfasste allein 2018 das Volumen der Patentabläufe von Biopharmazeutika.

Bei Biotech-Medikamenten handelt es sich um Substanzen, die mit modernen Verfahren unter hohem technologischen Aufwand und besonderen Entwicklungs- und Fertigungsmethoden hergestellt werden. Sie werden so entwickelt, dass sie unter anderem gezielt in zelluläre Stoffwechselabläufe des Körpers eingreifen. Es handelt sich dabei vor allem um Proteine inklusive monoklonaler Antikörper, zum Teil auch um Nukleinsäuren. Es gibt drei Klassen von Biologicals: Innovator-Produkte, Biosimilars und Bioidenticals. Die Unterscheidung ist vor allem für die Beurteilung der Austauschbarkeit relevant, z. B. im Rahmen von Rabattverträgen. Eine nähere Beschreibung ist über das Deutsche Apotheken Portal abrufbar (siehe Internetadresse am Schluss).

Die Statistik* zeigt, dass der Marktanteil von Biopharmazeutika am weltweiten Arzneimittelumsatz der Top 100-Präparate von 2006 stark gewachsen ist. Diese Entwicklung wird sich zunächst bis 2024 fortsetzen. 2018 entfielen auf Biotech-Produkte rund 53 Prozent des weltweiten Umsatzes der 100 wichtigsten Pharma-Präparate.

*https://de.statista.com/statistik/daten/studie/311766/umfrage/biotech-produkte-anteil-an-den-top-100-praeparaten-der-pharmaindustrie-seit-2006/

https://www.deutschesapothekenportal.de/rezept-retax/biologicals/

Hinterlassen Sie einen Kommentar