Medikation newsletter-medikation

Augentropfen: Q-Pharm unterstützt Tropf-Compliance

Neben der verlässlichen Wirkung und guten Verträglichkeit ist der vertraute Umgang mit der Tropfflasche ein vielfach unterschätzter Faktor.

Eigenes Archiv

Neben der verlässlichen Wirkung und guten Verträglichkeit von Augentropfen ist der vertraute Umgang mit der Tropfflasche ein vielfach unterschätzter Faktor für den Anwendungserfolg. Bei Patienten mit alters- und krankheitsbedingten Einschränkungen der Feinmotorik trägt die Handhabbarkeit einer Tropffalsche maßgeblich zur Tropf-Compliance bei.

Erst kürzlich hat sich Q-Pharm postalisch an alle Augenärzte gewandt und auf die qualitativen Unterschiede hinsichtlich Haptik, Druckpunkt und Tropfverhalten von Augentropfen aufmerksam gemacht. Ergänzend stellt Q-Pharm ausführliche Tipps für eine gelungene Tropfanwendung zur Verfügung.

Ob die Patientin und der Patient die Augentropfen ein- oder beidhändig anwenden, im Liegen, vor dem Spiegel oder mit Hilfe einer weiteren Person durchführen, das ist von Fall zu Fall unterschiedlich – die beste Situation wird sich mit der Zeit ergeben. Wesentlich ist, dass der Tropfen das Auge in dem vom Arzt verordneten Anwendungsrhythmus erreicht.

Vor der Tropfanwendung:

  1. Die Packungsbeilage der Augentropfen lesen.
  2. Vor jeder Anwendung gut die Hände waschen, um den mikrobiellen Status des sterilen Arzneimittels und des vorderen Augenabschnitts nicht zu beeinträchtigen.
  3. Den Augentropfenbehälter vor jeder Anwendung auf Körpertemperatur bringen, indem Sie ihn kurzzeitig in der Hosentasche oder Faust belassen.

Bei der Tropfanwendung:

  1. Zeit dafür nehmen, denn Ruhe und Sorgfalt gewährleisten eine zielgerichtete Anwendung.
  2. Das Fläschchen öffnen und am besten zwischen Daumen-, Zeige- und Mittelfinger halten.
  3. Kopf leicht nach hinten legen.
  4. Mit dem Zeige- oder Mittelfinger der anderen Hand das Unterlid nahe dem Wimpernansatz sanft nach unten ziehen, so dass sich der Bindehautsack öffnet.
  5. Beide Augen weit geöffnet halten und dabei nach oben schauen. Den „automatischen“ Lidschlag unterdrücken, indem der Blick auf ein bestimmtes Ziel gerichtet wird.
  6. Das Tropffläschchen möglichst senkrecht direkt über den Bindehautsack halten und durch Druck auf den Flaschenbauch oder Flaschenboden (wie in der Packungsbeilage beschrieben) einen Tropfen in das Auge hinein geben – am besten in Richtung zum äußeren Augenwinkel.
  7. Nachdem sich der Tropfen im Bindehautsack verteilt hat, das heruntergezogene Augenlid wieder loslassen. Beide Augenlider langsam schließen (nicht zukneifen). Während des ganzen Vorgangs die Berührung mit der Flaschenspitze vermeiden.
  8. Die Augenlider für etwa eine Minute geschlossen halten, so dass sich der Wirkstoff gut im Auge verteilen kann. Das kann damit unterstützt werden, indem mit dem Zeigefinger sanft auf das Tränenpünktchen im inneren Augenwinkel gedrückt wird.
  9. Wenn verordnet, anschließend nach derselben Methode in das zweite Auge tropfen.
  10. Bei der Anwendung von mehreren Augentropfen dazwischen einen Abstand von fünf bis zehn Minuten einhalten. Damit wird das Auswaschen des zuvor verabreichten Wirkstoffs verhindert.

Für Ärzte und Praxismitarbeiter steht hier eine Praxisversion als Patienten-Handzettel zur Verfügung:

Q-Pharm – Hilfestellung für eine gelungene Tropfanwendung (PDF)

Hinterlassen Sie einen Kommentar