Ärztenetze newsletter-aerztenetze

ägnw eG: Tilo Brunnée ist Nachfolger von Rainer Woltmann

Der ausscheidende Vorsitzende wies auf ein solides Ergebnis der ägnw eG für 2018 hin.

Eigenes Archiv

Die Generalversammlung 2019 der Ärztegenossenschaft Niedersachsen-Bremen e.G. (ägnw) in Oldenburg stand unter dem Eindruck der Abschiede: Klaus Bahr, das Gesicht der ägnw im Außendienst und vielen Praxen in Niedersachsen und Bremen als zuverlässiger Partner des Praxislebens, wurde in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Zudem gab es den Wechsel des Vorstandsvorsitzenden.

Der bisherige Vorstandsvorsitzende Dr. Rainer Woltmann erinnerte beim Abschied von Klaus Bahr an viele gemeinsame Gespräche und zurückgelegte Kilometer vor und nach Veranstaltungen im ganzen Land. Woltmann, inzwischen selbst über 70 Jahre alt, bedankte sich bei den Mitarbeitern der ägnw, die einen „tollen Job“ gemacht hätten. Als Gäste konnte er „seinen Freund aus vielen Schlachten für die Genossenschaftsidee“ begrüßen: Christoph Meyer, Vorstand der Q-Pharm AG und der äg Nord. Auch die Ärztedienstleistungsgesellschaft (ädg, Schleswig) war mit ihrem neuen Geschäftsführer Jan Ole Diedrichsen vertreten.

Der ausscheidende Vorsitzende wies auf ein solides Ergebnis der ägnw eG für 2018 hin: „Unser wirtschaftlicher Erfolg stieg mit der Übernahme von Aufgaben für Ärztenetze. Exemplarisch dafür steht das Netz PLEXXON aus dem Ammerland“. Die alte und gleichzeitig auch neue Frage sei jedoch: „Ist die Idee einer Genossenschaft für Ärzte und Psychologen noch zeitgemäß?“ Seine Antwort gewohnt pointiert und kraftvoll: „Heute muss ich sagen, der Weg lohnt sich allein schon für den morgendlichen Blick in den Spiegel. Wir sind kein Stimmvieh, wir sind keine austauschbaren Leistungserbringer, sondern Ärztinnen und Ärzte, Psychologinnen und Psychologen und repräsentieren einen freien Berufsstand.“

Von den ersten Anfängen der ägnw bis heute hat Dr. Rainer Woltmann die Funktion des Vorstandsvorsitzenden mit vollem Einsatz und nach bestem Wissen und Gewissen ausgeübt. Nach fast 20 Jahren verabschiedet sich eine beeindruckende Persönlichkeit bescheiden wie immer von der Genossenschaftsbühne: „Beruhigt kann ich nun den Staffelstab an meinen designierten Nachfolger Dr. Tilo Brunnée aus Bad Zwischenahn weiterreichen.“ – Ein weiteres Highlight war der Vortrag von Dr. Jörg Berling, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der KV Niedersachsen. Die differenzierte und kluge Sicht auf die Dinge, die da unentwegt aus dem Gesundheitsministerium in Berlin auf die niedergelassene Ärzteschaft einströme, offenbare das Abstruse vieler Gedanken des Gesundheitsministers Jens Spahn, sagte Jörg Berling.

Hinterlassen Sie einen Kommentar